30. Spieltag Schalke – BXB 2:0

Am gestrigen Sonntag war mal wieder Derbytime. Mit Raul als Gast sollte der Derbysieger am Ende des Tages Schalke04 sein.

Beide Teams waren offensiv aufgestellt und tauchten auch schon in den ersten Minuten vor den jeweiligen Toren auf. Die Knappen erspielten sich aber schnell ein Übergewicht an Chancen und setzen den Gegner unter Druck. Nach 5min. lenkte Bürki einen Schuss von Schöpf noch so eben am Tor vorbei und der Kopfball von Kehrer in der 25min. flog leider knapp über die Torlatte. Der BXB hatte bis hierhin keine gefährliche Aktion aber in der 31min. muste Ralle sich dann doch strecken und holte einen Freistoss von Reus aus seiner Flugbahn bevor dieser im Tor einschlagen konnte. Die letzten 15min. der ersten Hälfte spielte sich das Geschen dann wieder in der gegnerischen Hälfte ab und Konoplyanka hatte kurz vor der Halbzeit noch Pech als sein Schuss nur knapp am Pfosten vorbei flog.

Schalke machte in der zweiten Hälfte genauso weiter wie in der er ersten und die Gegner aus der verbotenen Stadt hatten nichts dagegen zusetzten. In der 50min. machte es Konoplyanka ,nach einer starken Balleroberung und Pass von Caligiuri, dann besser und erziehlte aus 13Metern das 1:0. Auf den Rängen war es nun noch lauter und die Mannschaft versuchte ein weiteres Tor zuerziehlen. Ab der 70min. wollte der Gegner dann auch noch am Spiel was ändern und erhöhte den Druck. Schalke lies sich immer öfter bis zum eigenen Strafraum drücken aber nicht weiter. Die Schüsse die in Richtung Schalkertor durch die Abwehr kamen waren für Ralle kein Problem. In der 82min. erlöste Naldo dann alle in Blau-Weiß denn er knallte einen Freistoss aus 25Metern unhaltbar zum 2:0 ins BXBtor. Bis zum Abpfiff lies Schalke dem BXB zwar wieder mehr den Ball aber keinen Platz um in die nähe eines Torerfolges zu kommen. Nach 94min. pfiff Gräfe dann ab und bei allen in Blau-Weiß gab es kein halten mehr.

Fazit:Eine starke Leistung unserer Jungs über 94min. brachte einen verdienten Derbysieg zu Tage.

29. Spieltag Hamburg – Schalke 3:2

Am Samstag waren wir in Hamburg um unser Team zu unterstützen. Nachdem wir frühzeitig angekommen waren wurde sich erstmal beim Griechen gestärkt und dann ging es gut gelaunt ins Stadion. Doch die Laune verschlechterte sich bis zum Spielende merklich.

Die Hamburger begannen sehr offensiv und attackierten die Knappen recht früh. Hiermit hatten unsere Jungs wohl nicht gerechnet und hatten Mühe den Gegner vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Aber irgendwie schafften sie es dann doch in der 9min. in Führung zugehen. Naldo köpfte einen Freistoß von Caligiuri zum 0:1 ins Netz. Leider hielt diese Führung nicht lange denn bereits in der 17min. konnte Hamburg durch Kostic ausgleichen. Nun drückte Hamburg noch mehr und setzte die Knappen immer mehr unter Druck. Diese konnten aber das 1:1 in die Pause retten und der Schalkeranhang hoffte das es in der zweiten Hälfte besser würde.

Doch diese Hoffnung sollte sich nicht bestätigen denn auch in der zweiten Hälfte fanden die Knappen nicht ins Spiel.Die Hamburger hingegen merkten das sie mehr aus dem Spiel holen könnten als nur ein Unentschieden. In der 53min. gingen sie dann auch durch Holtby mit 2:1 in Führung. Schalke war geschockt und brauchte bis zur 60min. um auch mal eine offensiv Aktion zu zeigen. In der 63min. schaffte es Burgstaller den Ball zum 2:2 über die Linie zu bringen. Nun wollten beide Teams den Sieg aber leider waren es die Hamburger die das bessere Ergebnis am Ende für sich verbuchen konnten. Hunt nagelte den Ball in der 84min. mit einem Sonntagsschuß aus 25Metern in den Schalkerwinkel zum 3:2.

Fazit: Schalke kann in Hamburg mal wieder nicht gewinnen und gibt dem Dino nochmal Hoffnung doch noch in der Liga zubleiben.

28. Spieltag Schalke – Freiburg 2:0

Am heutigen Spieltag hieß unser Gegner in der heimischen Arena Freiburg. Die Breisgauer brauchten einen Sieg um etwas Luft zum Relegationsplatz zu bekommen. Schalke wiederum konnte sich mit einem Sieg den zweiten Platz festigen.

Schalke zeigte von Beginn an das sie die Hausherren sind und Freiburg setzte erstmal alles auf die Verteidigung. Dies machte es aber für Schalke schwierig gefährliche Abschlüsse zu bekommen. Sie hatten zwar die meisten Spielanteile und Freiburg kam auch in den ersten 30min. nicht in schalker Tornähe aber bei den Torabschlüssen fehlte den Knappen immer der ein oder andere Zentimeter. Nach 30min. wurde Freiburg dann etwas mutiger. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschen dann im Mittelfeld ab.

Dies änderte sich auch erstmal in der zweiten Halbzeit nicht und so war es bis zur 61min. ein recht zähes Spiel. Ab dieser Minute wurde es dann wieder flotter und Freiburg hatte die erste gefährliche Chance der zweiten Hälfte. Den Rückstand verhinderte aber zum Glück der Pfosten. In der 63min. konnte dann entlich gejubelt werden. Caligiuri verwandelte einen Foulelfmeter eiskalt zum 1:0. In der 65min. dezimierten sich die Breisgauer dann selbst. Petersen sah gelb/rot da er nicht mit meckern aufhören konnte. Die Überzahl nutzten die Knappen dann geschickt aus und liesen die Freiburger laufen. In der 73min. erhöhte dann Burgstaller auf 2:0. Er schloss nach starkem Pass von Betaleb überlegt aus 13Metern ab. Schalke spielte nun die letzten Minuten souverän und konnte den sechten Sieg in folge feiern.

Fazit: Zwar kein wunderschönes Spiel aber mit guter deffensiven Leistung und einzelnen guten offensiven Aktionen einen weiteren Sieg eingefahren.

27. Spieltag Wolfsburg – Schalke 0:1

Am Samstag ging es in die Autostadt zum VFL. Bei gefühlten -15Grad wollte Schalke im Abendspiel den zweiten Platz festigen.

Ob es an den Temperaturen lag oder an einem anderen Grund kann ich leider nicht sagen aber die erste Halbzeit war nicht gerade mit Höhepunkten gespickt. Beide Teams kamen nicht so wirklich in Fahrt. Die Zweikämpfe wurden zwar engagiert geführt aber es kam meistens nicht brauchbares herraus. Im Spielaufbau gab es auch keine vernünftigen Ideen und so konnten gerade zwei gefährliche Möglichkeiten verbucht werden. In der 24min. köpfte Didavi zum Glück am Tor vorbei. Und erst in der 42min. scheiterte dann Nastasic an Casteels. So ging es mit einem müden 0:0 in die Pause.

Leider wurde es in der zweiten Hälfte auch nicht besser und das Spiel dümpelte so vor sich hin. In der 75min. wurde es dann doch gefährlich aber leider im schalker Strafraum. Nastasic berührte Bazoer leicht am Bein und Schiedsrichter Cortus zeigte auf den Punkt. Über diese Entscheidung kann man streiten aber Schalke hat ja einen starken Rückhalt in Person von Fährmann. Dieser hielt den Ball von Verhaegh und der schalker Anhang wurde noch lauter was sich wohl auf die Mannschaft übertrug. Nun versuchten die Knappen mehr in der offensive und in der 86min. war der einzige Torschütze des Abends zwar Knoche von Wolfsburg aber gejubelt wurde im Schalkerblock. Knoche lenkte den Ball nach einer Hereingabe von Embolo zum 0:1 über die eigene Torlinie. In der 92min. hatte Wolfsburg dann noch die Chance auszugleichen vergab aber auch diese.

Fazit: Das Spiel war zwar nicht gerade ein Leckerbissen aber egal am Ende zählen die Punkte.

26. Spieltag Mainz – Schalke 0:1

Den 26.Spieltag eröffnete Schalke am Freitagabend in Mainz.

Über die erste Halbzeit gibt es nicht viel zuberichten. Das Spiel begann verspätet da nach einer Pyroshow im Schalkerblock der Platz in eine Nebelwand eingehüllt war. Nach Anpfiff taten sich beide Teams schwer ins Spiel zufinden und Torchancen bzw. Torraumszenen gab es keine gefährlichen zubestaunen. Es gab zwar den ein oder anderen starken Zweikampf aber diese spielten sich nur im Mittelfeld ab. Somit endete die erste Hälfte 0:0 und mit der Hoffnung das die zweite besser wird.

Die Mainzer hatten in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden denn sie waren es die in der zweiten Hälfte mehr nach vorne machten. Den Knappen fiel immernoch nichts vernünftiges ein. Bis auf die 55min. da nahm sich Caligiuri ein Herz und schloss nach einem super solo durch 5 Mainzer aus 18Metern zum 0:1 ab. Mainz versuchte nun noch mehr offensiven Druck aufzubauen und die Knappen verlegten ihr Spiel wieder in die deffensive. Dem Schalkeranhang gefiel das natürlich nicht aber der Abwehrriegel hielt den mainzern Angriffen stand und so konnte am Ende der 4 Sieg in folge bejubelt werden.

Fazit: Es war kein schönes Spiel aber mit Kampf und guter deffensiv Leistung konnte der Sieg eingetütet werden.

Top